Ethnic De Luxe  Perlmutt
 
Herkunft
Perlmutt oder auch Perlmutter ist ein schillerndes, biogenes Material an der Innenseite einiger schalenbildender Mollusken, das oft als Schmuck Verwendung findet. Perlmutt wird von Perlmuscheln, Kreisel- oder Kegelschnecken, Rundmundschnecken , dem Seeohr, sowie dem Perlboot gebildet.
Die Farben des Perlmutts unterscheiden sich je nach Spezies und geographischer Herkunft.

Aufbau
Perlmutt besteht im lebenden Organismus aus drei Schichten. Die äußere Schicht, die Cuticula, besteht
aus Conchyolin, einer organischen Verbindung, die mit dem Dentin in Elfenbein sowie dem Keratin in Schildpatt verwandt ist. Die Cuticula, ist gewöhnlich braun, grün oder schwarz.
Die mittlere Schicht, auch Prismenschicht genannt, besteht aus prismenförmigen
Calciumcarbonat-Kristallen von ca. 0,001 mm Dicke, die in einen organischen "Mörtel" eingebettet sind.
Die innere, der Molluske zugewandte Schicht, ist das "eigentliche" Perlmutt. Sie besteht zu 95 % aus rhombischen Calciumcarbonat-Kristallen von ca. 0,0006 mm Dicke und 0,01 mm Durchmesser.
Diese Kristalle sind ebenfalls in ein organisches Gemisch aus Proteinen und Chitin eingebettet, was
die mechanische Stabilität der Schicht gegenüber "reinen" Calciumcarbonat-Kristallen um das etwa 3000fache erhöht. Dieser organische "Mörtel" umgibt die Kristalle mit einer elastischen Hülle und
verhindert die Ausbreitung von Rissen im Material.

Geschichte
Die geschliffenen und polierten Schalen der Perlaustern war ein gängiges Währungsmaterial z.B. in der polynesischen Welt. Noch heute haben sie dort vereinzelt einen derartigen Stellenwert. Eine andere Währungsform waren die Perlmutt-Chips in vielen europäische Casinos bis Ende des 19. Jahrhunderts. Perlmutt wird wegen seiner irisierenden optischen Eigenschaften seit langer Zeit auch zur Herstellung
von Schmuck verwendet. Früher waren Fischköder aus Perlmutt in Gebrauch. Das prismatische
Schimmern täuschte vielen Raubfischarten erfolgreich einen kleinen Leckerbissen vor.
Beim Bau hochwertiger Musikinstrumente findet Perlmutt auch heute noch breite Anwendung.
 
     
-