Ethnic De Luxe  Kaurimuschel
 
Herkunft
Kaurischnecken (Cypraeidae) sind tropische Meeresschnecken. Es sind etwa 200 Arten der Kaurischnecken bekannt. Kauris sind keine Muscheln, die verbreitete Bezeichnung Kaurimuschel ist biologisch nicht korrekt.

Geschichte
Die Kaurimuschel (cyprea moneta) wurde schon vor 1100 v.Chr. in China als Zahlungsmittel
genutzt und war dort über 2700 Jahre in Gebrauch.
Kaurigeld benutzte man auch in Afrika, in Vietnam, auf den Philipinen, in der Südsee und in Indien.
während der Kolonialzeit wurde die Muschel von europäischen Händlern Schiffsladungsweise
nach Afrika gebracht und dort gegen Rohstoffe wie Elfenbein, Gold, Palmöl und Gewürze getauscht.
Später wurde von den Kolonialmächten die Kauriwährung verboten. Trotzdem benutzten die
Eingeborenen das Kaurigeld noch lange inoffiziell weiter, um Handel zu treiben.
Wegen ihres hohen Wertes waren Kauris auch ein sehr beliebter Schmuck.

Allgemeines
In Südostasien, Südindien und Ostafrika werden Kaurimuscheln als Spielsteine in verschiedenen
Mancala-Varianten verwendet, darunter z.B. Bao La Kiswahili und Congkak.
Auch im Zusammenhang mit Voodoo spielen die Gehäuse der Schnecken eine Rolle als Kultgegenstand.
 
     
-